Zentrum Seltene Kinderneurologische Erkrankungen (GoRare)

Zentrum Seltene Kinderneurologische Erkrankungen (GoRare)

Die Göttinger Neuropädiatrie verfügt über langjährige Expertise auf dem Gebiet der seltenen kinderneurologischen Erkrankungen, sowohl in der Patientenversorgung als auch in der molekularen und zellbiologischen Grundlagenforschung. Im GoRare wird diese Kompetenz durch interdisziplinäre Kooperation mit den benachbarten Kliniken, Abteilungen und Instituten der UMG verstärkt.

abteilungen_1

Ambulant im Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) und stationär in der Kinderklinik bieten wir spezialisierte Diagnostik und Therapie für ein weites Spektrum seltener kinderneurologischer Erkrankungen wie Multiple Sklerose, neurometabolische Erkrankungen, Bewegungsstörungen, Rett Syndrom, Mitochondriopathien, lysosomale Speicherkrankheiten (neuronale Ceroidlipofuszinosen u.a.), Leukodystrophien und neuromuskuläre Krankheiten an. Ein Schwerpunkt liegt auch in der Abklärung bisher unklassifizierter komplexer kinderneurologischer Krankheitsbilder.

Im Rahmen des GoRare erfolgt auch die „Erhebung seltener neurologischer Erkrankungen im Kindesalter (ESNEK)“ als E-Mail-basiertes Abfragesystem an alle Neuropädiater in Deutschland. Es dient dazu, ausreichend große Patientenkohorten für wissenschaftliche Projekte, von der Grundlagen- bis hin zur Versorgungsforschung zusammenzustellen und so die Forschung und Behandlung der seltenen kinderneurologischen Erkrankungen zu fördern.

Ansprechpartner:
Univ.-Prof. Dr. med. Knut Brockmann
Univ.-Prof. Dr. med. Jutta Gärtner


Kontakt:
Zentrum Seltene Kinderneurologische Erkrankungen (GoRare)
Telefon: 0551-39-10358
Telefax: 0551-39-13245
E-Mail:   spz@med.uni-goettingen.de

Kommentare sind geschlossen.